+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Kann man "Bei ungefaehr 5,3 Millionen deutscher Woerter geht's schon okay, wenn man eines mal falsch schreibt", sagen oder geht nur "Bei ungefaehr 5,3 Millionen deutschen Woertern geht's schon okay, wenn man eines mal falsch schreib

  1. #1
    Unregistriert Gast

    Standard Kann man "Bei ungefaehr 5,3 Millionen deutscher Woerter geht's schon okay, wenn man eines mal falsch schreibt", sagen oder geht nur "Bei ungefaehr 5,3 Millionen deutschen Woertern geht's schon okay, wenn man eines mal falsch schreib

    Wie ich auf die Frage gestoßen bin:
    Wir haben uns über Eigenheiten der deutschen Sprache im Freundeskreis unterhalten, gerade wenn jmd Dialekt spricht und sich quasi der Dialekt mit seiner eigentlich falschen Grammatik eingedeutscht hat. Bei obigen Beispiel konnten wir uns nicht einigen.

    Mit folgendem Nachschlagewerk versuchte ich dieser Frage auf den Grund zu gehen:
    Ich habe nicht wirklich etwas gefunden

  2. #2

    Standard Partitives Attribut

    Die Beantwortung Ihrer Frage ist Teil eines Forschungsprojekts zur Verständlichkeit von grammatischen Erklärungen. Wir bitten Sie deshalb darum, im Anschluss an die Lektüre der Antwort die Tools zur Bewertung (Fragebogen, Sternchenfunktion, Antwortoption) zu nutzen.

    Sprachsystem


    Die Frage bezieht sich auf den Kasus der Nominalgruppe deutsche Wörter, die im vorliegenden Beispiel ein partitives Attribut ist. Unter einem partitiven Attribut wird laut der Dudengrammatik (Duden 4) eine Phrase verstanden, die nach Maß- oder Mengenangaben, hier 5,3 Millionen, steht. Dieses partitive Attribut kann verschieden realisiert werden, unter anderem als partitive Apposition oder als partitiver Genitiv.

    Bei einer partitiven Apposition steht das Attribut im selben Kasus wie das Bezugswort. Für das Beispiel bedeutet dies, dass die Nominalgruppe deutsche Wörter im selben Kasus steht wie die Mengenangabe 5,3 Millionen. Welchen Kasus die Mengenangabe hat, ist immer abhängig von ihrer Verwendung im Satz. Im Beispiel Bei ungefähr 5,3 Millionen deutscher Wörter / deutschen Wörtern … ist diese Teil einer Präpositionalgruppe. Präpositionalgruppen bestehen aus einer Präposition (bei) und einer Nominalgruppe. Präpositionen haben die Eigenschaft, dass sie andere Konstituenten bezüglich ihrer Formeigenschaften festlegen. Dieses Prinzip wird als Rektion bezeichnet. Der Kasus von 5,3 Millionen ist also abhängig davon, welchen Kasus die Präposition bei regiert. Da die Präposition bei den Dativ regiert, steht bei der partitiven Apposition sowohl 5,3 Millionen als auch die Nominalgruppe deutsche Wörter im Dativ. In diesem Fall lautet das Beispiel daher Bei 5,3 Millionen deutschen Wörtern…

    Bei dem partitiven Genitiv steht das Attribut unabhängig vom Kasus der Mengenangabe im Genitiv. Der Kasus von 5,3 Millionen bleibt abhängig von der Präposition bei der Dativ, jedoch steht die Nominalgruppe deutsche Wörter im Genitiv. Das Beispiel lautet in diesem Fall also Bei 5,3 Millionen deutscher Wörter…

    Neben der partitiven Appositionen und dem partitiven Genitiv gibt es weitere Möglichkeiten, ein partitives Attribut zu realisieren. Beispiele dazu sind bspw. in der folgenden Antwort zu finden:
    https://grammatikfragen.de/showthrea...itiver+genitiv
    Laut der Dudengrammatik richten sich jedoch partitive Attribute, die ein flektiertes Adjektiv (deutsche Wörter) enthalten, im Kasus nach dem Bezugswort (partitive Apposition) oder stehen im Genitiv (partitiver Genitiv).
     


    Sprachgebrauch


    Nach der Dudengrammatik wird der partitive Genitiv im heutigen Sprachgebrauch fast nur noch im Plural gebraucht, wobei er nach Maßbezeichnungen eher selten verwendet wird. Diese Tendenz wird durch die Analysen des Sprachgebrauchs im Wörterbuch der sprachlichen Zweifelsfälle (Duden 9) bestätigt. Demnach kann der partitive Genitiv zum einen ein umgrenztes Ganzes bezeichnen, zum anderen ein umfassendes Ganzes. Der Genitiv, der ein umfassendes Ganzes bezeichnet, wird heute eher als gehoben angesehen und häufig durch partitive Appositionen ersetzt. Da es sich bei dem Beispiel mit ungefähr 5,3 Millionen deutscher Wörter eher um die Bezeichnung eines umfassenden Ganzen handelt, liegt hier die Verwendung der partitiven Apposition nahe.
     


    Umfrage zum Umgang mit dieser Antwort

    War diese Antwort hilfreich für Sie? Wie gehen Sie damit um?
    Helfen Sie unserem Forschungsteam von der Universität Gießen dabei herauszufinden, wie eine solche Grammatik benutzt wird, welche Erläuterungen interessant sind und wie Sie damit umgehen. Durch die Beantwortung unseres Fragebogens tragen Sie dazu bei, die Qualität unserer Antworten und die Qualität von Grammatiken zu verbessern!

    Umfrage öffnen


  3. #3

    Standard Standarddeutsch

    "Bei ungefaehr 5,3 Millionen deutschen Woertern geht's schon okay, wenn man eines mal falsch schreib"

    Standarddeutsch:

    Bei ungefähr 5,3 Millionen deutschsprachiger Wörter ist es tolerabel, einmal eines dieser Wörter falsch zu schreiben.


    "Im Allgemeinen setzt man den Wortschatz der deutschen Gegenwartssprache auf zwischen 300 000 und 500 000 Wörter (Grundformen) an. Der aktive Wortschatz eines deutschen Durchschnittssprechers wird heute auf 12 000 bis 16 000 Wörter (davon etwa 3 500 Fremdwörter) geschätzt. Ohne Schwierigkeiten verstanden werden mindestens 50 000 Wörter." (Duden)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.09.2016, 10:52
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.04.2016, 19:39
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.02.2015, 00:08
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.11.2012, 20:15
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.06.2011, 08:50

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein