+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Warum kann ich "Pause" ohen Artikel benutzen? "Von 11-11.30 Uhr haben wir Pause." oder "Im Mai mache ich Urlaub."

  1. #1
    Registriert seit
    07.09.2011
    Beiträge
    2

    Standard Warum kann ich "Pause" ohen Artikel benutzen? "Von 11-11.30 Uhr haben wir Pause." oder "Im Mai mache ich Urlaub."

    Wie ich auf die Frage gestoßen bin:
    Ich unterrichte DaF in Integrationskursen. Ein Teilnehmer stellte diese Frage bei einem Beispielsatz. Dass man Nomen auch im Singular ohne Artikel benutzen kann, ist mir bei "unzählbaren" Nomen wie Wein, Zucker oder Obst bekannt. Aber hier weiß ich keine Regel.

    Mit folgendem Nachschlagewerk versuchte ich dieser Frage auf den Grund zu gehen:
    Rechtschreibduden, Zweifelsfälle der deutschen Sprache

  2. #2

    Standard Artikellosigkeit bei Substantiven

    Die Beantwortung Ihrer Frage ist Teil eines Forschungsprojekts zur Verständlichkeit von grammatischen Erklärungen. Wir bitten Sie deshalb darum, im Anschluss an die Lektüre der Antwort die Tools zur Bewertung (Fragebogen, Sternchenfunktion, Antwortoption) zu nutzen.

    Sprachsystem

    Im Duden Band 9 („Richtiges und gutes Deutsch“) sind einige Fälle angegeben, in denen Substantive für gewöhnlich ohne Artikel stehen. Dazu gehören zum einen Stoffbezeichnungen (z.B. Deutschland importiert Kupfer), aber auch „Abstrakta, die ganz allgemein eine Eigenschaft, einen Zustand oder Vorgang bezeichnen“ (Duden 9, S. 106). Als Beispiele dafür werden z.B. die Sätze Er braucht Ruhe und Sie hatte Geduld angegeben. Fasst man Pause und Urlaub in diesem Sinne auch als Abstrakta auf, die einen Vorgang bezeichnen, so können sie dementsprechend ohne Artikel gebraucht werden.

    In einem nächsten Schritt könnte man argumentieren, dass es sich bei Pause machen oder Urlaub machen bereits um etablierte Wortverbindungen aus Substantiv und Verb handelt, bei denen das Substantiv gewohnheitsmäßig ohne Artikel steht (Duden 9 gibt als Beispiele u.a. Widerstand leisten, Feuer machen, Hunger haben an). Für die Teilnehmer Ihrer Kurse bedeutet das wohl letztlich, dass sie solche festen Wendungen, zu denen auch die Eigenschaft „Artikellosigkeit des Substantivs“ gehört, ähnlich wie Vokabeln lernen müssen.
     


    Umfrage zum Umgang mit dieser Antwort

    War diese Antwort hilfreich für Sie? Wie gehen Sie damit um?
    Helfen Sie unserem Forschungsteam von der Universität Gießen dabei herauszufinden, wie eine solche Grammatik benutzt wird, welche Erläuterungen interessant sind und wie Sie damit umgehen. Durch die Beantwortung unseres Fragebogens tragen Sie dazu bei, die Qualität unserer Antworten und die Qualität von Grammatiken zu verbessern!

    Umfrage öffnen


+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Lautet der Plural von "Wort" "Worte" oder "Wörter"?
    Von Unregistriert im Forum Fragen zur Grammatik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.02.2014, 20:00
  2. Welchen Artikel hat das Wort "E-Mail"?
    Von Unregistriert im Forum Fragen zur Grammatik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.06.2012, 10:02
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.06.2011, 09:50
  4. Warum ist "die Situation, wo ich mir dachte" falsch?
    Von Unregistriert im Forum Fragen zur Grammatik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.05.2011, 18:44
  5. Warum schreibt man "beim Ausfüllen" groß?
    Von Unregistriert im Forum Fragen zur Grammatik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.04.2011, 17:53

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein