+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: "Es muss schlecht geworden sein" , ist das Perfekt passiv mit Modalverb oder noch etwas anderes?

  1. #1
    Unregistriert Gast

    Standard "Es muss schlecht geworden sein" , ist das Perfekt passiv mit Modalverb oder noch etwas anderes?

    Wie ich auf die Frage gestoßen bin:
    Frage tauchte im Deutschkurs auf

    Mit folgendem Nachschlagewerk versuchte ich dieser Frage auf den Grund zu gehen:
    Duden, "Zeit"-Grammatik buch

  2. #2

    Standard Bestimmung eines Modalverbkomplexes

    Die Beantwortung Ihrer Frage ist Teil eines Forschungsprojekts zur Verständlichkeit von grammatischen Erklärungen. Wir bitten Sie deshalb darum, im Anschluss an die Lektüre der Antwort die Tools zur Bewertung (Fragebogen, Sternchenfunktion, Antwortoption) zu nutzen.

    Sprachsystem

    Sie problematisieren in Ihrer Frage Bestimmung des Verbalkomplexes muss gewesen sein. Wie Sie bereits korrekt klassifiziert haben, handelt es sich bei muss um ein Modalverb. Diese Verben haben die Eigenschaft, dass sie das Vollverb des Satzes inhaltlich modifizieren (verändern):
    Ich koche Suppe.
    Ich muss Suppe kochen.


    Im Fall von müssen wird eine Notwendigkeit ausgedrückt. Die Form geworden sein stellt den Infinitiv Perfekt des Verbs werden dar. Rein formal spricht dies bereits für ihre These, dass es sich bei geworden sein um Perfekt Passiv handeln könnte. Jedoch besitzen Modalverben wie müssen eine zweite Eigenschaft. Auf sie folgen Infinitive:
    1. Ich kann gut singen. (Infinitiv Präsens)
    2. Ich kann gut gesungen haben. (Infinitiv Perfekt)

    An diesen Beispielen wird deutlich, dass die Infinitive singen und gesungen haben von dem Modalverb gefordert werden. Auch in Ihrem Ausgangsbeispiel wird der Infinitiv von dem Modalverb müssen gefordert.

    Es muss schlecht geworden sein.
    Es muss schlecht geschmeckt haben.


    In diesen Beispielen verbindet sich die finite (gebeugte) Form des Verbs müssen mit einem Infinitiv Perfekt. Das finite Verb steht jedoch im Präsens. Eine Tempuszuordnung ist demnach problematisch. Zu Verwirrungen kommt es dadurch, dass das Modalverb selbst verschiedene Tempora annehmen kann. Darüber hinaus kann aber zugleich das Tempus des nachstehenden Infinitivs variieren (vgl. Bsp. 1 und 2). Der folgende Link verweist auf eine ähnliche Frage, in welcher die Thematik der Tempuszuordnung erläutert wird:

    https://grammatikfragen.de/showthrea...ight=modalverb

    Durch die Verbindung eines finiten Modalverbs mit dem Infinitiv Perfekt erhält der Satz eine epistemische Bedeutung. Es wird somit eine Vermutung geäußert, welche auf Beobachtungen basiert.

    Eine Realisierung des Passivs kann in diesem Beispiel nicht vorliegen. Passivsätze besitzen die Eigenschaft, dass der/ die Handelnde (Agens) des Aktivsatzes im Passivsatz oft weggelassen werden kann.

    3. Ben isst gerne Eis.
    Das Eis wird gerne [von Ben] gegessen.


    Angenommen Ihr Ausgangssatz stünde im Passiv, so müsste eine Umwandlung in einen Aktivsatz realisierbar sein. Dies ist für Ihr Beispiel nicht der Fall. Bedingt wird dies laut der Dudengrammatik (Duden Band 4) dadurch, dass das Verb, welches das Partizip II bildet – in diesem Fall gewesen – nicht transitiv ist. Transitive Verben besitzen die Eigenschaft, sich mit einem Subjekt und einem Akkusativobjekt zu verbinden. Beispielhaft dafür sind Verben wie essen, malen, sehen etc. Da das Verb werden nicht transitiv ist, kann auch kein Passiv gebildet.
     


    Umfrage zum Umgang mit dieser Antwort

    War diese Antwort hilfreich für Sie? Wie gehen Sie damit um?
    Helfen Sie unserem Forschungsteam von der Universität Gießen dabei herauszufinden, wie eine solche Grammatik benutzt wird, welche Erläuterungen interessant sind und wie Sie damit umgehen. Durch die Beantwortung unseres Fragebogens tragen Sie dazu bei, die Qualität unserer Antworten und die Qualität von Grammatiken zu verbessern!

    Umfrage öffnen


+ Antworten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein