+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Warum ist der Satz falsch: Das ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich dieser Aspekt entwickeln würde.

  1. #1
    Unregistriert Gast

    Standard Warum ist der Satz falsch: Das ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich dieser Aspekt entwickeln würde.

    Wie ich auf die Frage gestoßen bin:
    Beim Korrigieren

    Mit folgendem Nachschlagewerk versuchte ich dieser Frage auf den Grund zu gehen:
    helbig / deutsche Grammatik

  2. #2

    Standard Satzanalyse

    Die Beantwortung Ihrer Frage ist Teil eines Forschungsprojekts zur Verständlichkeit von grammatischen Erklärungen. Wir bitten Sie deshalb darum, im Anschluss an die Lektüre der Antwort die Tools zur Bewertung (Fragebogen, Sternchenfunktion, Antwortoption) zu nutzen.

    Sprachsystem

    Sie haben thematisiert, inwieweit ihr Ausgangsbeispiel als nicht korrekt eingestuft werden muss. Dazu soll das Beispiel „Das ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich dieser Aspekt entwickeln würde“ unter verschiedenen Gesichtspunkten analysiert werden. Zunächst soll das Beispiel hinsichtlich der Satzstruktur untersucht werden. Ihr Beispiel besteht aus einem Hauptsatz und einem Nebensatz:
    Das ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich dieser Aspekt entwickeln würde.
    Zunächst soll der Hauptsatz näher betrachtet werden. Das Prädiakat des Hauptsatzes bildet das Verb sein. In diesem Fall wird das bedeutungsschwache Verb sein als Kopulaverb bezeichnet, da es zwei Bestandteile miteinander verbindet:
    Anna ist Lehrerin.
    Diese Tatsache ist traurig.
    Die Aufgabe ist ein gutes Beispiel.
    Das ist ein gutes Beispiel.
    Bei Kopulaverben ist zu beachten, dass die Bestandteile, die miteinander verbunden werden, bezüglich des Kasus gleich sind. In Ihrem Beispiel stehen sowohl das als auch ein gutes Beispiel im Nominativ. Folglich ist der Hauptsatz grammatisch unproblematisch. Daher soll nun der Nebensatz analysiert werden. Das Duden-Universalwörterbuch (DUW) gibt für das Substantiv Beispiel die Konstruktion Beispiel für etwas an:
    Diese Passage ist ein gutes Beispiel für den nüchternen Stil Hemingways

    In Ihrem Beispiel folgt keine Präpositionalgruppe (eine Wortgruppe, die durch eine Präposition eingeleitet wird), sondern ein von einem Präpositionaladverb (auch Pronominaladverb) (dafür) abhängiger Nebensatz. Ein Präpositionaladverb zeichnet sich dadurch aus, dass eine Präposition (in Ihrem Beispiel für) mit einem der Adverbien da, hier oder wo verbunden wird. Präpositionaladverbien können darüber hinaus wie Pronomen verwendet werden, also Stellvertreter für ein Wort/ eine Wortgruppe stehen können:
    Das ist ein gutes Beispiel für die mögliche Entwicklung dieses Aspekts. (Anschluss mit Präpositionalgruppe)
    Das ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich dieser Aspekt entwickeln würde. (Anschluss mit Präpositionaladverb und Nebensatz)
    Das ist ein gutes Beispiel dafür. (Präpositionaladverb als Stellvertreter für die Präpositionalgruppe/ den Nebensatz)
    Die Beispiele zeigen, dass beide Varianten, also sowohl die Variante mit Präpositionaladverb als auch mit Präpositionalgruppe, gleichermaßen gebraucht werden können. Es ist festzuhalten, dass auch das Präpositionaladverb dafür eine gültige Möglichkeit darstellt, um anzuzeigen, wofür etwas beispielhaft sein kann.
    Laut Dudengrammatik (Duden Band 9) stehen bei dieser Art von Nebensätzen alle Verbformen am Ende des Satzes. Dies trifft auch auf Ihr Beispiel zu.
    Das ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich dieser Aspekt entwickeln würde.
    Für den Nebensatz wurde außerdem der würde-Konjunktiv gewählt (entwickeln würde). Der würde-Konjunktiv kann laut Dudengrammatik Potentialität anzeigen. Der Sprecher/ Schreiber drückt folglich aus, dass hier eine Möglichkeit angezeigt wird.
    Folglich kann festgehalten werden, dass Ihr Beispiel aus sprachsystematischer Perspektive korrekt ist.
     


    Umfrage zum Umgang mit dieser Antwort

    War diese Antwort hilfreich für Sie? Wie gehen Sie damit um?
    Helfen Sie unserem Forschungsteam von der Universität Gießen dabei herauszufinden, wie eine solche Grammatik benutzt wird, welche Erläuterungen interessant sind und wie Sie damit umgehen. Durch die Beantwortung unseres Fragebogens tragen Sie dazu bei, die Qualität unserer Antworten und die Qualität von Grammatiken zu verbessern!

    Umfrage öffnen


  3. #3

    Standard Satzglieder

    Die Modalformen müssen übereinstimmen:

    Das wäre ein gutes Beispiel dafür, wie sich dieser Aspekt entwickeln würde.

    Das > Subjekt (Wer oder was?)

    wäre > Kopula

    ein gutes Beispiel dafür, wie sich dieser Aspekt entwickeln würde. > Prädikativ (Wer oder was?)

+ Antworten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein