+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Heist es "Es wird mir sonst von meinem Vermieter den Hahn zugedreht werden" oder "Es wird mir sonst von meinem Vermieter der Hahn zugedreht werden" und warum

  1. #1
    Unregistriert Gast

    Standard Heist es "Es wird mir sonst von meinem Vermieter den Hahn zugedreht werden" oder "Es wird mir sonst von meinem Vermieter der Hahn zugedreht werden" und warum

    Wie ich auf die Frage gestoßen bin:
    Sie wurde mir gestellt

    Mit folgendem Nachschlagewerk versuchte ich dieser Frage auf den Grund zu gehen:
    Duden, Wahrig

  2. #2

    Standard Platzhalter-es

    Die Beantwortung Ihrer Frage ist Teil eines Forschungsprojekts zur Verständlichkeit von grammatischen Erklärungen. Wir bitten Sie deshalb darum, im Anschluss an die Lektüre der Antwort die Tools zur Bewertung (Fragebogen, Sternchenfunktion, Antwortoption) zu nutzen.

    Sprachsystem

    Der Satz muss Es wird mir sonst von meinem Vermieter der Hahn zugedreht werden lauten. Wir vermuten, dass Ihr Problem mit diesem Satz darin besteht, dass er (scheinbar) zwei Subjekte hat, nämlich es und der Hahn. Es ist jedoch nicht möglich, eines davon in einen anderen Kasus (Fall) zu setzen (z. B. der Hahn in den Akkusativ, also den Hahn), um das Problem zu beseitigen.

    Wie kann es aber möglich sein, dass der oben genannte Satz grammatisch korrekt ist? Eine Umstellprobe, bei der ein anderes Satzglied nach vorn geholt wird, kann einen wertvollen Hinweis liefern:

    Beispiel

    1. Mir wird sonst von meinem Vermieter der Hahn zugedreht werden.
    2. Sonst wird mir von meinem Vermieter der Hahn zugedreht werden.
    3. Von meinem Vermieter wird mir sonst der Hahn zugedreht werden.
    4. Der Hahn wird mir sonst von meinem Vermieter zugedreht werden.


    Es fällt auf, dass bei jedem dieser umgestellten Sätze das Wörtchen es wegfällt, während der Hahn erhalten bleibt. Es kann daher kein „echtes“ Subjekt sein, obwohl es wie der Hahn im Nominativ steht. Die Subjektrolle wird hier also von der Hahn, und nur von diesem, übernommen. Bei es handelt es sich dagegen um einen Platzhalter, der hier nur dazu da ist, um die Position vor dem finiten Verb (wird) zu besetzen.

    Wäre es dann nicht besser, das Platzhalter-es von vornherein wegzulassen und gleich das „echte“ Subjekt nach vorn zu holen (wie in Beispiel 4)? Nicht unbedingt. Da jemandem den Hahn zudrehen eine gebräuchliche Wortverbindung ist, ist es verständlich, wenn man sie auch in einer konkreten Äußerung nicht auseinanderreißen möchte. Für Ihren Satz bedeutet das, dass das Subjekt sehr weit nach hinten rutscht. Wenn Sie dann aber trotzdem kein anderes Satzglied in das sogenannte „Vorfeld“ holen möchten (Beispiele 1-3), bleibt Ihnen letztlich nur noch der Einsatz des Platzhalter-es.
     


    Umfrage zum Umgang mit dieser Antwort

    War diese Antwort hilfreich für Sie? Wie gehen Sie damit um?
    Helfen Sie unserem Forschungsteam von der Universität Gießen dabei herauszufinden, wie eine solche Grammatik benutzt wird, welche Erläuterungen interessant sind und wie Sie damit umgehen. Durch die Beantwortung unseres Fragebogens tragen Sie dazu bei, die Qualität unserer Antworten und die Qualität von Grammatiken zu verbessern!

    Umfrage öffnen


+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.06.2012, 10:19
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.09.2011, 16:24
  3. wird oder werden
    Von Lui im Forum Fragen zur Grammatik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.05.2011, 10:59
  4. Muss ich bei folgendem Satz "wird" oder "werden" verwenden?
    Von KaGoe im Forum Fragen zur Grammatik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.03.2011, 15:38

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein