+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Anrede bei einem "Kloster-Burder" "Sehr geehrter Herr Bruder Soundso?"

  1. #1
    Matthias Gast

    Standard Anrede bei einem "Kloster-Burder" "Sehr geehrter Herr Bruder Soundso?"

    Wie ich auf die Frage gestoßen bin:
    E-Mail Kommunikation

    Hallo,

    ich frage mich, was die Anrede sein soll in einer E-Mail an eine formell einem Kloster oder Orden angehörenden Person, die sich als "Bruder" und dann mit einem speziell gewählten Namen vorstellt. Und zwar werden dort in dem Gebäude, das sehr groß ist, manchmal Zimmer in einem Stockwerk angeboten.
    Man kann so jemanden wohl nicht einfach als "Herr" und dann mit dem Brudernamen ansprechen, denn das ist nicht der Familienname, undim Grunde ein Vorname. Also, was sollte man sagen? "Sehr geehrter Bruder Soundso" oder doch lieber einfach "Sehr geehrter Herr Bruder Soundso"? Weil in einem Brief, sozusagen als Unbekannter, die Anrede "Bruder Soundso" zu verwenden, kann seltsam wirken, auch wenn es in einer persönlichen Vorstellung wahrscheinlich normal und formal wäre.

  2. #2

    Standard Anrede eines Ordensbruders

    Die Beantwortung Ihrer Frage ist Teil eines Forschungsprojekts zur Verständlichkeit von grammatischen Erklärungen. Wir bitten Sie deshalb darum, im Anschluss an die Lektüre der Antwort die Tools zur Bewertung (Fragebogen, Sternchenfunktion, Antwortoption) zu nutzen.

    Sprachsystem

    Sie thematisieren in Ihrer Frage, wie Ordensmitglieder in Briefen angemessen angeschrieben werden. Problematisch daran ist, dass Ordensbrüder über einen Ordensnamen verfügen, der mit dem Vor- und Zunamen nicht zusammenhängt. Eine Befragung von Theologinnen und Theologen hat ergeben, dass bei der Anrede eines Ordensbruders die übliche Bezeichnung Herr oder Frau weggelassen wird. Stattdessen wird die Person mit Bruder/ Frater oder je nach Amt Pater angeschrieben:
    Sehr geehrter/ Lieber Bruder/Frater/ Pater
    Auf die Anrede folgt schließlich der Ordensname:
    Sehr geehrter/ Lieber Bruder/Frater/ Pater Franziskus
    Der bürgerliche Name des Ordensbruders ist für das Anschreiben in einem Brief bzw. einer Mail nicht relevant.
     


    Umfrage zum Umgang mit dieser Antwort

    War diese Antwort hilfreich für Sie? Wie gehen Sie damit um?
    Helfen Sie unserem Forschungsteam von der Universität Gießen dabei herauszufinden, wie eine solche Grammatik benutzt wird, welche Erläuterungen interessant sind und wie Sie damit umgehen. Durch die Beantwortung unseres Fragebogens tragen Sie dazu bei, die Qualität unserer Antworten und die Qualität von Grammatiken zu verbessern!

    Umfrage öffnen


+ Antworten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein