+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Heisst es: Eine Million Deutsche weiß nicht ODER Eine Million Deutsche wissen nicht?

  1. #1

    Standard Heisst es: Eine Million Deutsche weiß nicht ODER Eine Million Deutsche wissen nicht?

    Wie ich auf die Frage gestoßen bin:
    Ich bin Journalist und die Frage ist in der Redaktion umstritten!

    Mit folgendem Nachschlagewerk versuchte ich dieser Frage auf den Grund zu gehen:
    Duden

    Siehe auch ähnlich Sätze:
    Eine halbe Million Menschen wartete / warteten vergeblich auf ihre Züge.
    Vielen Dank!

  2. #2

    Standard Kongruenz von Subjekt und finitem Verb

    Die Beantwortung Ihrer Frage ist Teil eines Forschungsprojekts zur Verständlichkeit von grammatischen Erklärungen. Wir bitten Sie deshalb darum, im Anschluss an die Lektüre der Antwort die Tools zur Bewertung (Fragebogen, Sternchenfunktion, Antwortoption) zu nutzen.

    Sprachsystem

    Obwohl eine Million eine sehr große Menge ist, handelt es sich dabei doch aus grammatischer Sicht um einen Singular: Dem Substantiv Million (das keine Pluralendung trägt!) geht das Zahladjektiv eine voraus, das von seiner Bedeutung her klar auf einen Singular verweist. In Ihrem Fall ist Million der Kern einer Nominalgruppe oder –phrase, die das Subjekt Ihres Beispielsatzes bildet. Zu diesem Kern tritt noch das partitive Attribut Deutsche hinzu, das im Plural steht. Und das wiederum ist der Kern des Problems: Welcher Teil der Nominalgruppe bestimmt den Numerus des Prädikats – der Kern, der im Singular steht, oder das partitive Attribut im Plural?

    Die Dudengrammatik hält für diesen Fall eine „Kongruenzregel“ bereit, die die Abstimmung von solchen Subjekten mit dem Prädikat regelt (S. 1011). Die Regel besagt, dass der Kern bestimmt, ob das Prädikat (oder genauer: das finite Verb, also der Teil des Prädikats, der die Numerusmarkierung trägt) im Singular oder im Plural steht, und nicht das partitive Attribut. Der Kongruenzregel zufolge müsste es also Eine Million Deutsche weiß nicht... heißen (und genauso: Eine halbe Million Menschen wartete vergeblich auf ihre Züge). Dennoch lässt die Dudengrammatik auch den Plural zu, also wissen bzw. warteten. Als Gründe dafür wären zu nennen:

    - Bei eine Million handelt es sich zwar grammatisch um einen Singular, von der Bedeutung her bezeichnet eine Million aber, wie eingangs bereits erwähnt, eine Vielzahl von etwas. Setzt man das finite Verb nun in den Plural, so kann man sagen, dass zwar keine grammatische, aber semantische Kongruenz vorliegt, also eine Abstimmung nach dem Sinn.

    - Viele Sprecher des Deutschen neigen vermutlich dazu, in der fraglich Nominalgruppe Deutsche als Kern aufzufassen und nicht Million. Sie würden dann eine Million als „Zahl“ auffassen, so wie auch bei der Schreibweise 1.000.000 Deutsche wahrscheinlich kaum jemand auf die Idee käme, die Ziffernfolge als Kern anzusehen. Betrachtet man nun Deutsche als Kern, so kommt man auch bei Anwendung der Duden-Kongruenzregel zu dem Schluss, dass das finite Verb in den Plural gesetzt werden muss.

    - Zudem scheint die Tendenz zu bestehen, das finite Verb bei derartigen Subjekten in den Plural zu setzen, wenn das partitive Attribut Personen bezeichnet, was ja in Ihren Beispielen der Fall ist (Deutsche bzw. Menschen).

    Fazit: Bei Subjekten mit singularischem Kern und einem partitiven Attribut im Plural ist prinzipiell sowohl der Singular als auch der Plural am finiten Verb anerkannt. Der Sprecher muss also in jedem Fall erneut die grammatische gegen die semantische Kongruenz abwägen und für sich eine Identifikation des Kerns vornehmen.
     


    Sprachgebrauch

    Um herauszufinden, ob im tatsächlichen Sprachgebrauch nach eine Million Deutsche der Singular oder der Plural beim finiten Verb vorherrscht, wurde bei Google nach dieser Nominalgruppe in Kombination mit den Hilfsverben sein und haben gesucht. Dabei liegt die Kombination „eine Million Deutsche sind/haben“ mit insgesamt etwa 26.790 Treffern (= 90 %) weit vor „eine Million Deutsche ist/hat“ (ca. 3.130 Treffer = 10 %).

    Beispiel

    Häufig: Eine Million Deutsche sind süchtig nach Beruhigungsmitteln (Spiegel online)

    Selten: Mehr als eine Million Deutsche ist von einer Demenzerkrankung betroffen (Internetbeleg)
     


    Umfrage zum Umgang mit dieser Antwort

    War diese Antwort hilfreich für Sie? Wie gehen Sie damit um?
    Helfen Sie unserem Forschungsteam von der Universität Gießen dabei herauszufinden, wie eine solche Grammatik benutzt wird, welche Erläuterungen interessant sind und wie Sie damit umgehen. Durch die Beantwortung unseres Fragebogens tragen Sie dazu bei, die Qualität unserer Antworten und die Qualität von Grammatiken zu verbessern!

    Umfrage öffnen


+ Antworten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein