+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: wie ist es grammatikalisch richtig "zwischen Arzt und Patient" oder "zwischen Arzt und PatientEN", beide Male Singular, da "zwischen" eigentlich hier den Dativ fordert, wie bei "zwischen HerrN und Diener" und

  1. #1
    Unregistriert Gast

    Standard wie ist es grammatikalisch richtig "zwischen Arzt und Patient" oder "zwischen Arzt und PatientEN", beide Male Singular, da "zwischen" eigentlich hier den Dativ fordert, wie bei "zwischen HerrN und Diener" und

    Wie ich auf die Frage gestoßen bin:
    war die Frage einer Deutschstudierenden an mich, ihr wurde "zwischen Arzt und Patienten (Sg.) in "zwischen Arzt und Patient" korrigiert und versteht die Welt nicht mehr ...

    Mit folgendem Nachschlagewerk versuchte ich dieser Frage auf den Grund zu gehen:
    Duden on-line, unter "zwischen", führt aber keine Beispielen mit schwachen Substantive im Sg. an

  2. #2

    Standard

    Die Beantwortung Ihrer Frage ist Teil eines Forschungsprojekts zur Verständlichkeit von grammatischen Erklärungen. Wir bitten Sie deshalb darum, im Anschluss an die Lektüre der Antwort die Tools zur Bewertung (Fragebogen, Sternchenfunktion, Antwortoption) zu nutzen.

    Sprachsystem


    Ihre Frage betrifft das Weglassen der Flexionsendung. Laut Duden (Band 9) tritt das Weglassen der Flexionsendung besonders oft bei Wortpaaren im Singular auf, die durch und verbunden sind. Die Endungslosigkeit beider Glieder tritt besonders im Dativ und Akkusativ Singular auf, wenn weder ein Artikel noch ein Adjektiv beim Substantiv steht und wenn zudem der gemeinte Singular mit dem gleichlautenden Plural verwechselt werden kann (das ist bei schwach flektierten Maskulina der Fall).

    Eine ausführlichere Beschreibung finden Sie auch hier:
    http://www.grammatikfragen.de/showth...&p=886#post886

    Auch Duden 9 nennt das Beispiel „das Verhältnis zwischen Patient und Arzt“ und führt aus: „Bei Verwendung einer schwachen Flexionsendung würde nicht deutlich, ob der Dativ, der Akkusativ Singular oder der Plural gemeint ist.“ Es wird jedoch auch darauf hingewiesen, dass Endungslosigkeit eher vermieden werde, wenn keine Verwechselungsgefahr besteht.

    In Bezug auf das Wort Patient empfiehlt der Duden (Band 9) die Verwendung der (schwachen) Flexionsendung, wenn Patient mit Artikel und/oder attributivem Adjektiv verwendet wird.
    Das Weglassen der Flexionsendung in Ihrem Beispiel ist also im Deutschen durchaus üblich und kann mit Blick auf das Verständnis sogar geboten sein. Die flektierte Form jedoch als grammatikalisch falsch zu kennzeichnen, ist nicht korrekt.




     

+ Antworten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein