+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Das Bundesland ist voller Städte, die zu entdecken immer eine Reise wert ist (oder sind?). Bezieht sich das Verb auf den erweiterten Infinitiv, der das Subjekt ist? Oder bezieht sich das Verb auf "die Ideen"?

  1. #1
    Unregistriert Gast

    Standard Das Bundesland ist voller Städte, die zu entdecken immer eine Reise wert ist (oder sind?). Bezieht sich das Verb auf den erweiterten Infinitiv, der das Subjekt ist? Oder bezieht sich das Verb auf "die Ideen"?

    Wie ich auf die Frage gestoßen bin:
    in einem Werbetext

    Mit folgendem Nachschlagewerk versuchte ich dieser Frage auf den Grund zu gehen:
    Duden

  2. #2

    Standard Subjekt-Verb-Kongruenz, Erkennen des Subjekts

    Die Beantwortung Ihrer Frage ist Teil eines Forschungsprojekts zur Verständlichkeit von grammatischen Erklärungen. Wir bitten Sie deshalb darum, im Anschluss an die Lektüre der Antwort die Tools zur Bewertung (Fragebogen, Sternchenfunktion, Antwortoption) zu nutzen.

    Sprachsystem


    In Ihrer Frage berühren Sie ein Problem der Kongruenz zwischen Subjekt und finitem Verb. Grundsätzlich gilt, dass finites Verb und Subjekt kongruent, also formal aufeinander abgestimmt sein müssen (vgl. unsere bisherigen Antworten zu diesem Thema).
    Um Subjekt und finites Verb aufeinander abstimmen zu können, muss man nun das Subjekt identifizieren. Wenn man, wie in Ihrem Fall, in Zweifel gerät, was das Subjekt und somit der Bezugspunkt für die richtige Numeruskategorie des finiten Verbs ist, sollte man Proben wie etwa die Ersatz, Weglass- und Umstellprobe anwenden, damit der Fall eindeutiger wird:

    Beispiel

    Die Städte zu entdecken, ist immer eine Reise wert.

    Wie Sie bereits richtig angemerkt haben, übernimmt die Infinitivkonstruktion die Funktion des Subjekts. Dass wir die Infinitivkonstruktion hier in die für das Subjekt typische Position vor dem finiten Verb verschoben haben, macht die Zuweisung der Subjektfunktion transparenter.
    Wenn ein Subjekt nebensatzförmig (sei es als finiter Nebensatz oder als Infinitivkonstruktion) realisiert wird, gilt grundsätzlich, dass das finite Verb in der dritten Person Singular steht:

    Beispiel

    Dass wir viele Städte entdecken können, macht die Reise zu einem tollen Erlebnis.

    Wenn das Subjekt dagegen nicht als Nebensatz realisiert ist, hängt der Numerus des finiten Verbs vom Numerus des Subjekts ab:

    Beispiel

    Die Städte sind immer eine Reise wert.
    Die Stadt ist immer eine Reise wert.


    Wir nehmen an, dass Sie in Ihrer Frage mit die Ideen eigentlich die Städte meinen, da die Ideen im Satz ja gar nicht vorkommt. Voller Städte kommt nun auch deshalb nicht als Subjekt des Satzes X ist eine Reise wert in Frage, weil es Bestandteil des Satzes Das Bundesland ist voller Städte ist. Hier wiederum ist das Bundesland Subjekt.

    Es muss also heißen:

    Beispiel

    Das Bundesland ist voller Städte, die zu entdecken immer eine Reise wert ist.

     


    Umfrage zum Umgang mit dieser Antwort

    War diese Antwort hilfreich für Sie? Wie gehen Sie damit um?
    Helfen Sie unserem Forschungsteam von der Universität Gießen dabei herauszufinden, wie eine solche Grammatik benutzt wird, welche Erläuterungen interessant sind und wie Sie damit umgehen. Durch die Beantwortung unseres Fragebogens tragen Sie dazu bei, die Qualität unserer Antworten und die Qualität von Grammatiken zu verbessern!

    Umfrage öffnen


+ Antworten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein