+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Heißt es "Das Mädchen lobte seinen Hund" oder "Das Mädchen lobte ihren Hund" ?

  1. #1
    Gabi Gast

    Standard Heißt es "Das Mädchen lobte seinen Hund" oder "Das Mädchen lobte ihren Hund" ?

    Wie ich auf die Frage gestoßen bin:
    Ich las den zweiten Satz in einem Text, fand ihn aber falsch. Instinktiv hätte ich Variante 1 gewählt.

    D a s Mädchen ist ja eigentlich neutrum, daher seinen.
    Andererseits ist das M ä d c h e n - genau wie ein weiblicher Name - weiblich, daher ihren.

    Was ist richtig?

  2. #2

    Standard grammatisches Geschlecht VS natürliches Geschlecht - Genus VS Sexus

    Die Beantwortung Ihrer Frage ist Teil eines Forschungsprojekts zur Verständlichkeit von grammatischen Erklärungen. Wir bitten Sie deshalb darum, im Anschluss an die Lektüre der Antwort die Tools zur Bewertung (Fragebogen, Sternchenfunktion, Antwortoption) zu nutzen.

    In Ihrer Frage geht es darum, ob das Possessivpronomen (besitzanzeigendes Fürwort), das sich in Ihrem Beispielsatz auf das Substantiv „Mädchen“ bezieht, als Neutrum (seinen) oder Femininum (ihren) realisiert werden soll.

    Beispiel

    Das Mädchen lobte seinen Hund (neutrales Possessivpronomen)
    Das Mädchen lobte ihren Hund (feminines Possessivpronomen)


    Sprachsystem


    Normalerweise stellen pronominale Bezüge auf vorausgegangene Substantive kein Problem dar, vgl. die folgenden Beispiele:

    Beispiel

    Die Frau lobt ihren Hund.
    Der Mann lobt seinen Hund.

    Da sowohl das natürliche als auch das grammatische Geschlecht von Frau weiblich ist, wird dazu passend das feminine ihren gewählt. Genauso ist es bei Mann: Da Mann maskulin ist, wird das maskuline seinen gewählt.

    Der Zweifel in Ihrem Fall, welches grammatische Geschlecht Sie beim Possessivpronomen wählen sollen, entsteht dadurch, dass das natürliche Geschlecht, der Sexus, und das grammatische Geschlecht, das Genus, beim Substantiv „Mädchen“ auseinanderfallen:
    Grammatisch stehen Ableitungen auf –lein und –chen

    Beispiel

    Büblein, Mädchen

    nicht in Beziehung zum natürlichen Geschlecht (Sexus). Die morphologischen Regeln sind bei diesen Substantiven stärker als die semantischen (vgl. Dudengrammatik, §236). Es heißt „das Mädchen“, „das Büblein“, „das Herrchen/Frauchen“; das grammatische Geschlecht ist also Neutrum.
    Das Mädchen meint semantisch bzw. außersprachlich jedoch eine junge weibliche Person, also ist das natürliche Geschlecht weiblich (Sexus: feminin).
    Aus sprachsystematischer Perspektive wäre also die Form

    Beispiel

    Das Mädchen lobte seinen Hund

    zu wählen. Man kann jedoch sehr wohl auch die semantische Perspektive miteinbeziehen und das Possessivpronomen feminin realisieren.

    Beispiel

    Das Mädchen lobte ihren Hund

    Prinzipiell sind beim Substantiv „Mädchen“ also beide Perspektiven vertretbar und wählbar. Für welche Variante Sie sich entscheiden, ist Ihrer persönlichen Präferenz überlassen.
    Eine Sprachgebrauchsanalyse soll untersuchen, welche Variante im Sprachgebrauch bevorzugt verwendet wird.
     


    Sprachgebrauch


    Um die Sprachgebrauchsanalyse zu vereinfachen und Fehlinterpretationen auszuschließen, wurde auf eine andere Konstruktion mit dem Substantiv Mädchen und einem auf „Mädchen“ bezogenen Possessivpronomen ausgewichen.

    GoogleCosmas II
    das Mädchen mit ihrem ca. 123.000 Treffer ca. 37 Treffer
    das Mädchen mit seinem ca. 102.000 Treffer 60 Treffer

    Aus der Analyse lässt sich erschließen, dass beide Varianten gleichberechtigt verwendet werden. Dies unterstützt unseren Vorschlag, nach persönlichen Präferenzen wählen zu können.
     


    Umfrage zum Umgang mit dieser Antwort

    War diese Antwort hilfreich für Sie? Wie gehen Sie damit um?
    Helfen Sie unserem Forschungsteam von der Universität Gießen dabei herauszufinden, wie eine solche Grammatik benutzt wird, welche Erläuterungen interessant sind und wie Sie damit umgehen. Durch die Beantwortung unseres Fragebogens tragen Sie dazu bei, die Qualität unserer Antworten und die Qualität von Grammatiken zu verbessern!

    Umfrage öffnen


  3. #3

    Standard Das Mädchen lobte ihren Hund.

    Man darf das Possessivpronomen nur auf den GENUS beziehen, nicht auf den SEXUS, weil nur das grammatisch richtig ist.

    "Das Mädchen lobte ihren Hund." ist also FALSCH.
    "Das Mädchen lobte seinen Hund." ist also RICHTIG.

    Es sind NICHT beide Lösungen vertretbar und wählbar.

  4. #4

    Standard

    Liebe Nutzer des Forums,

    bitte beachten Sie, dass der Nutzer 'Grammatikus' nicht zum Expertenteam des Forums gehört. Wenn Sie sich die Einschätzung der linguistisch geschulten Experten interessiert, berücksichtigen Sie also bitte unsere Antwort und nicht die von 'Grammatikus'.

    Herzliche Grüße
    Mathilde Hennig

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.01.2019, 22:39
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.09.2013, 19:29
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.09.2013, 18:12
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.06.2011, 12:01

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein