+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: der eigentlich sich selbst erschießen wollte, dann aber, eines anderen Fleisch mit vier Schüssen durchlöcherte. // Welcher Fachbegriff hat 'eines' ?

  1. #1
    Registriert seit
    25.11.2013
    Beiträge
    18

    Standard der eigentlich sich selbst erschießen wollte, dann aber, eines anderen Fleisch mit vier Schüssen durchlöcherte. // Welcher Fachbegriff hat 'eines' ?

    Wie ich auf die Frage gestoßen bin:
    der Roman: im Krebsgang

    Mit folgendem Nachschlagewerk versuchte ich dieser Frage auf den Grund zu gehen:
    Duden Band 4, Internet

    Guten Tag,

    neulich habe ich den folgenden Satz gelesen:
    "Gustloff, zum Beispiel, dem einzig des Führers Wille das Ziel setzte, oder Marinesko, der in Friedenszeiten nur eines, das Schiffeversenken übte, oder David Frankfurter, der eigentlich sich selbst erschießen wollte, dann aber, um seinem Volk ein Zeichen zu geben, eines anderen Fleisch mit vier Schüssen durchlöcherte."

    Ich verstehe den Sinn des Satzes (ich glaube, ich hoffe). Jedoch ist mir das Ende grammatisch gesehen unklar, insbesondere "eines anderen Fleisch".

    Das erste "eines" ist meiner Meinung nach ein Indefinitpronomen mit dem Kasus Akkusativ.

    Ich verstehe unter "eines anderen Fleisch" "das Fleisch von jemandem anderen". Aber ich bleibe trotzdem zurückhaltend.

    Ich habe gedacht, "eines" könnte ein Indefinitum wie man, einen oder einem, aber es ist mir auch bekannt, dass das Indefinitum „man“ keine genitivische Form hat. Dazu würde ein Artikel vor „anderen“ fehlen.

    Ich vermute deshalb, dass „anderen“ ein substantiviertes Adjektiv ist, dessen Artikel "eines" ist, und dass "eines anderen" ein vorangestellter Genitiv ist. Das heißt sinngemäß, anstatt sich selbst erschossen zu haben, durchlöcherte David Frankfurter das Fleisch eines anderen (von jemandem anderen).

    Können Sie mir bitte meine Stellung bestätigen oder entkräften ?

    Vielen Danke,
    Denebe.
    Geändert von denebe (29.02.2016 um 16:20 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    03.07.2014
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    271

    Standard indefiniter Artikel / Indefinitpronomen

    Da metasprachliche Fragestellungen keine den Sprachgebrauch betreffenden grammatischen Zweifelsfälle sind, wird hier auf unser auf Zweifelsfälle ausgerichtetes Antwortschema mit den Icons verzichtet. Wir möchten Sie dennoch bitten, unseren kurzen Fragebogen zur Bewertung unserer Antwort auszufüllen.

    In Ihrer Frage möchten Sie gerne wissen, mit welchem Fachterminus sich die zwei Realisierungen von eines im folgenden Beispielsatz klassifizieren lassen:

    Beispiel

    "Gustloff, zum Beispiel, dem einzig des Führers Wille das Ziel setzte, oder Marinesko, der in Friedenszeiten nur eines, das Schiffeversenken übte, oder David Frankfurter, der eigentlich sich selbst erschießen wollte, dann aber, um seinem Volk ein Zeichen zu geben, eines anderen Fleisch mit vier Schüssen durchlöcherte."


    Die Frage ergibt sich deswegen, weil das Wort ein multifunktional ist, d.h. es kann je nach Satzzusammenhang verschiedene Funktionen erfüllen. Die folgende Übersicht an zentralen Funktionen des Wortes ein ist der Dudengrammatik (Randnummer 446) entnommen:

    FachterminusBeispiel
    indefiniter Artikel Ich habe das in einem Buch gelesen.
    Indefinitpronomen Ich habe heute einen gesehen, der auf den Händen gehen kann.
    Indefinitpronomen als Akk./Dat. von man Solche Postkarten freuen einen.
    Indefinitpronomen in Kombination mit einem anderen Indefinitum Denn das verheißt nichts Gutes, wie ein jeder weiß.
    Kardinalzahl Der Pirat hat nur noch ein Auge. Die Antwort wusste nur einer.
    unbestimmtes Zahladjektiv Unsere eine Katze heißt Max, unsere andere Moritz. Die einen sagen dies, die anderen sagen das.

    Bei dieser Klassifikation der Dudengrammatik fällt auf, dass die ersten genannten Verwendungsweisen von ein syntaktisch klassifiziert werden. Bei der Einstufung von ein als Kardinalzahl bzw. als ein unbestimmtes Zahladjektiv tritt noch ein weiteres Kriterium hinzu, nämlich ein semantisches, da hier v.a. die Bedeutung der einzelnen Wörter im Vordergrund steht. Unsere Einschätzung bezieht sich im Folgenden ausschließlich auf die syntaktische Klassifikation.

    Bei dem ersten eines in Ihrem Beispielsatz handelt es sich – wie von Ihnen vermutet – um ein Indefinitpronomen. Mit solchen Pronomen wird sich auf Personen, Gegenstände, Stoffe oder andere Quantitäten bezogen ohne eine konkrete Identität anzugeben.

    Die Klassifikation des zweiten eines erscheint aufgrund der Satzstellung etwas schwieriger. Verschiebt man jedoch die Konstituenten im Satz so, dass das Genitivattribut eines anderen dem Bezugswort nachgestellt ist, vereinfacht dies die Klassfikation:

    Beispiel

    […], der eigentlich sich selbst erschießen wollte, dann aber […] das Fleisch eines anderen mit vier Schüssen durchlöcherte


    Bei der Umstellung des Satzes wird deutlich, dass es sich bei dem hier verwendeten eines um einen Artikel zu dem Indefinitum anderen handelt.

    Das heißt also zusammenfassend, dass das erste eines in Ihrem Beispielsatz ein Indefinitpronomen ist, das zweite hingegen ein Artikel.

+ Antworten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein