+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Warum klingt die Wendung "Russlands Annexion der Krim" schief?

  1. #1
    Registriert seit
    31.01.2019
    Beiträge
    2

    Standard Warum klingt die Wendung "Russlands Annexion der Krim" schief?

    Wie ich auf die Frage gestoßen bin:
    Die überregionale Tagespresse verwendet diese Wendung

    Mit folgendem Nachschlagewerk versuchte ich dieser Frage auf den Grund zu gehen:
    Duden Stilwörterbuch/Duden richtiges und gutes Deutsch

    Schön wäre eine Erklärung, die berücksichtigt, dass der vorangestellte Genitivus possesivus bei Personen funktioniert (Peters Auto), bei geographischen Namen in manchen Fällen auch (Russlands Präsident) aber hier (Russlands Annexion der Krim) hörbar nicht
    Herzlichen Dank

  2. #2
    Registriert seit
    31.01.2019
    Beiträge
    2

    Standard Ist die Formulierung "Russlands Annexion der Krim" korrekt?

    Wie ich auf die Frage gestoßen bin:
    Lektorat eines wissenschaftlichen Publikation

    Mit folgendem Nachschlagewerk versuchte ich dieser Frage auf den Grund zu gehen:
    Duden Stilwörterbuch

    Ich hatte die Frage bereits am 31.1. gestellt, aber als Antwort nur Verweise auf die Antworten zu zwei Fragen erhalten, die nur scheinbar das gleiche Phänomen betreffen.

  3. #3

    Standard

    Lieber Nutzer,

    mein Team ist bemüht, alle Fragen möglichst zeitnah zu beantworten.
    Die beiden Verweise sind automatisch generiert worden und ersetzen somit nicht die Antwort auf Ihre Frage. Ihre Frage wird also noch beantwortet.

    Herzliche Grüße
    Mathilde Hennig

  4. #4

    Standard Genitivattribute

    Ihre Frage betrifft die Realisierung eines voran- und nachgestellten Genitivs innerhalb einer Nominalgruppe. Sie merken an, dass Sie in Pressetexten auf Konstruktionen wie

    Beispiel

    Russlands Annexion der Krim

    gestoßen sind und sich nun fragen, was es mit derartigen Fällen auf sich hat. Dabei bitten Sie besonders um Auskunft um die Funktionen der Genitivattribute.

    Sprachsystem


    Da sich Ihre Frage maßgeblich mit Genitivattributen und deren Funktionen beschäftigt, soll zunächst exemplarisch eine Einführung in das Spektrum der Genitivattributfunktionen erfolgen:
    Sie bemerken den Genitivus Possessivus – eine Subkategorie des Genitivattributs, das ein Besitz-oder allgemeiner ein Zugehörigkeitsverhältnis ausdrückt.

    Beispiel

    Der Hut meines Vaters
    Die Häuser der Stadt
    Der Zar Russlands

    Das von Ihnen benannte vorangestellte Genitivattribut in

    Beispiel

    Russlands Präsident

    lässt sich in diese Kategorie einordnen, da es eine Zugehörigkeit bezeichnet.
    Neben dem Genitivus Possessivus gibt es weitere Genitivattributfunktionen. In Fällen wie….

    Beispiel

    Die Hälfte meines Vermögens
    Die älteste der Schwestern
    Ein Fünftel der Zuschauer
    Ein Glas edlen Weines

    …bezeichnen die Genitivattribute kein Besitzverhältnis, sondern das relationale Verhältnis einer Teilmenge oder eines Maßes zu seinem Gesamtumfang. Diesem Genitivattribut-Typ liegt eine Teil-Ganzes Beziehung zu Grunde („X ist ein Teil von Y“). Daher nennt man ihn Genitivus partitivus (pars=lat. für Anteil).

    Schließlich gibt es den Genitivus subjectivus und Genitivus objectivus, welche in Bezug auf das von Ihnen genannte Beispiel („Russlands Annexion der Krim“) eine wesentliche Rolle spielen. Der Genitivus subjectivus bezeichnet den Träger des im Bezugswort (also im Kernnomens der Nominalgruppe) ausgedrückten Vorgangs oder Zustands:

    Beispiel

    Die Beobachtung Wallanders
    Die Behauptung der Angeklagten

    Es wird im Genitivattribut somit der handelnde Akteur des besagten Zustands bzw. Vorgangs benannt.

    Beispiel

    Wallander beobachtet [etwas]
    Die Angeklagte behauptet [etwas]

    Äquivalent bezeichnet der Genitivus objectivus das Ziel bzw. den Betroffenen eines im Kernnomen bestimmten Vorgangs bzw. Zustands (das Handlungsobjekt).

    Beispiel

    Die Verteilung der Medikamente => Man verteilt die Medikamente.
    Die Befreiung der Geiseln => Man befreit die Geiseln
    .
    Genitivus subjectivus und objectivus treten typischerweise auf, wenn ihr Bezugsnomen aus einem Verb abgeleitet ist und somit einen Zustand oder einen Vorgang ausdrückt (z.B. Beobachtung von beobachten, Behauptung von behaupten, Bearbeitung von bearbeiten, Lösung von lösen, etc.).
    Auf dieser Basis können wir auf das vorangestellte Genitivattribut in Ihrem Beispiel zurückblicken:

    Beispiel

    Russlands Annexion

    Wie Sie richtig anmerken, ist ist der vorangestellte Genitiv typischerweise auf artikellos verwendete Personenbezeichnungen und Eigennamen begrenzt. Sie legen den vorangestellten Genitiv allerdings in seiner Funktion als Possessivus aus: Doch stellt der semantische Bezug bei vorangestellten Genitiven nicht immer ein Besitzverhältnis dar (es handelt sich nicht immer um einen Genitivus Possessivus); er kann auch in anderen Genitivattributfunktionen auftreten, wie hier als Genitivus Subjectivus zur Bezeichnung eines Handlungsträgers.

    Beispiel

    Ludwigs Beurteilung => Ludwig beurteilt [etwas]
    Wallanders Beobachtung => Wallander beobachtet [etwas]
    Russlands Annexion => Russland annektiert [etwas/ die Krim].

    Nun möchten wir den Blick auf das in Ihrem Beispiel nachgestellte Genitivattribut erweitern

    Beispiel

    Russlands Annexion der Krim

    Üblicherweise darf der Genitiv in der deutschen Nominalgruppe nur einmal mit unmittelbarem Bezug auf das Kernnomen genutzt werden. Weitere nachgestellte Genitivattribute beziehen sich auf das vorangehende Genitivattribut und sind somit untergeordnet:

    Beispiel

    Die Farbe des Autos des Vaters (Die Farbe des Autos, das dem Vater gehört)
    *Die Liste der meistgesuchten Mafiosi des Innenministeriums

    Es besteht allerdings die Ausnahme, zwei Genitivattribute mit unmittelbarem Bezug zum Kernnomen zu formulieren, sofern eines voran- und das andere nachgestellt wird und sie unterschiedliche Genitivfunktionen erfüllen:

    Beispiel

    Lisas Hälfte des Vermögens

    In diesem Beispiel beziehen sich ein Genitivus Possessivus (vorangestellt) und ein Genitivus Partitivus (nachgestellt) gleichermaßen auf das Kernnomen (Hälfte).
    Die parallele Vor- und Nachstellung von Genitivattributen wird am produktivsten bei den oben bereits genannten deverbalen Substantiven (also von Verben abgeleiteten Substantiven) genutzt, um genitivus subjectivus und objectivus gleichzeitig in einer Konstruktion realisieren zu können:

    Beispiel

    Wallanders Verfolgung des Mörders

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Genattr1.png
Hits:	13
Größe:	45,1 KB
ID:	99

    In dieser Art von Konstruktion ist die Reihenfolge von subjectivus und objectivus unveränderlich: Der subjectivus ist immer der vorangestellte, der objectivus stets der nachgestellte Genitiv.

    Beispiel

    Wallanders Beobachtung der Einbrecher
    Emil Begründung der Einladung
    Russlands Annexion der Krim

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Genattr2.png
Hits:	8
Größe:	43,8 KB
ID:	100


     

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.05.2018, 17:54
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.08.2017, 21:01

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein