+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Welches Risiko bist du bereit, in Kauf zu nehmen? Ist das grammatikalisch korrekt?

  1. #1

    Standard Welches Risiko bist du bereit, in Kauf zu nehmen? Ist das grammatikalisch korrekt?

    Wie ich auf die Frage gestoßen bin:
    Radio

    Mit folgendem Nachschlagewerk versuchte ich dieser Frage auf den Grund zu gehen:
    Duden Grammatik

    "Bereit sein" - das ist nicht transitiv. Dennoch wird es hier unmittelbar quasi transitiv in einem Fragesatz verwendet.
    Tatsächlich ist "Risiko" aber als Objekt von "in Kauf nehmen" zu sehen.
    Vielen Dank!

  2. #2

    Standard Satzverschränkung und Valenz der prädikativen Wortverbindung "bereit sein"

    Die Beantwortung Ihrer Frage ist Teil eines Forschungsprojekts zur Verständlichkeit von grammatischen Erklärungen. Wir bitten Sie deshalb darum, im Anschluss an die Lektüre der Antwort die Tools zur Bewertung (Fragebogen, Sternchenfunktion, Antwortoption) zu nutzen.

    Sprachsystem

    In Ihrer Frage thematisieren Sie, welche Satzstruktur die Wortverbindung bereit sein festlegt. Laut dem Duden-Universalwörterbuch (DUW) handelt es sich bei bereit um ein Adjektiv, welches als Prädikativ verwendet wird. Das Prädikat des Satzes stellt das bedeutungsschwache Kopulaverb sein dar, welches zwei Bestandteile des Satzes miteinander verbindet:
    Du bist nett.
    Du bist bereit.
    Laut Duden-Universalwörterbuch besitzt die prädikative Wortverbindung bereit sein die Eigenschaft, einen zu-Infinitiv nach sich zu ziehen:
    Wärst du bereit, dieses Risiko einzugehen? (Beispiel aus DUW)
    Er ist nicht bereit, unsere Ideen zu akzeptieren. (Beispiel aus DUW)
    Folglich liegt laut DUW der prädikativen Wortverbindung bereit sein folgender Satzbauplan zugrunde:
    bereit sein, etwas zu tun
    Das Vorkommen des Akkusativobjektes ist – wie Sie bereits vermutet haben – durch den zu-Infinitiv zu erklären. Das Akkusativobjekt ist abhängig von der Valenz des lexikalisierten Ausdrucks in Kauf nehmen, welcher ein Akkusativobjekt regiert:
    Ich muss diesen Tiefschlag in Kauf nehmen.
    Du nimmst dieses Risiko in Kauf.
    Die Umformulierung Ihres Beispiels zeigt, dass die Wortgruppe welches Risiko die Funktion dieses Akkusativobjektes besitzt:
    1. Welches Risiko bist du bereit, in Kauf zu nehmen?
    2. Welchen Risikofaktor bist du bereit, in Kauf zu nehmen?
    3. Bist du bereit, dieses Risiko in Kauf zu nehmen?
    4. Bist du bereit, etwas in Kauf zu nehmen?
    5. Bist du bereit, etwas zu tun?
    An Ihrem Beispiel ist problematisch, dass die geforderte Ergänzung von in Kauf nehmen nicht im Infinitivsatz steht, sondern im übergeordneten Satz. So entsteht möglicherweise der Eindruck, das Akkusativobjekt sei durch bereit sein gefordert. Es handelt sich bei Ihrem Beispiel allerdings um eine sogenannte Satzverschränkung. Die Beispiele 3 bis 5 zeigen, dass das Akkusativobjekt auch im Infinitivsatz stehen kann, da es sich bei diesen Sätzen um sogenannte Verberstsätze oder auch Entscheidungsfragesätze handelt. Aus den Beispielen geht jedoch hervor, dass sich die Semantik im Vergleich zu den ersten beiden Beispielen verändert, da diese Frage mit ja oder nein beantwortet werden kann. Bei den Beispielen 1 und 2 handelt es sich um eingeleitete Fragesätze, da welches hier ein interrogatives Artikelwort darstellt. Folglich besitzt welches Risiko eine Doppelfunktion. Zum einen dient diese Wortgruppe als Fragewort für den W-Fragesatz und zum anderen stellt welches Risiko das Akkusativobjekt zu in Kauf nehmen dar. Durch diese Doppelfunktion ergibt sich die obige Satzstruktur der ersten beiden Beispiele.
     


    Umfrage zum Umgang mit dieser Antwort

    War diese Antwort hilfreich für Sie? Wie gehen Sie damit um?
    Helfen Sie unserem Forschungsteam von der Universität Gießen dabei herauszufinden, wie eine solche Grammatik benutzt wird, welche Erläuterungen interessant sind und wie Sie damit umgehen. Durch die Beantwortung unseres Fragebogens tragen Sie dazu bei, die Qualität unserer Antworten und die Qualität von Grammatiken zu verbessern!

    Umfrage öffnen


  3. #3

    Standard Risiko

    "Welches Risiko bist du bereit, in Kauf zu nehmen?"

    zu etwas bereit sein
    bereit sein, etwas in Kauf zu nehmen
    das Risiko eingehen, etwas in Kauf zu nehmen

    Welches Risiko gehst du ein, wenn du das in Kauf nimmst?
    Welches Risiko würdest du eingehen, wenn du das in Kauf nähmest?
    Wie viel riskierst du, wenn du das in Kauf nimmst?

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Ist folgender Satz grammatikalisch richtig: Peter, du bist abgeholt!
    Von Müller-Elmau im Forum Fragen zur Grammatik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.11.2018, 06:45
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.07.2018, 09:15
  3. Heißt es: Wir nehmen dies zum Anlass oder wir nehmen dieses zum Anlass
    Von Unregistriert im Forum Fragen zur Grammatik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.11.2014, 18:10
  4. Das nimmt Es' in kauf oder das nimmt Es' im kauf
    Von Agnes 29 im Forum Fragen zur Grammatik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.08.2013, 09:04
  5. "Bei Kauf von 10 ..." oder "Beim Kauf von 10 ..."
    Von Unregistriert im Forum Fragen zur Grammatik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.04.2013, 23:20

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein