+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Gebrauch von à la: Heißt es (Kitsch) à la „Röhrendem Hirsch“ à la „Röhrender Hirsch“?

  1. #1
    Unregistriert Gast

    Standard Gebrauch von à la: Heißt es (Kitsch) à la „Röhrendem Hirsch“ à la „Röhrender Hirsch“?

    Wie ich auf die Frage gestoßen bin:
    durch einen Text, in dem erstere Variante steht, die mir aber falsch vorkommt.

    Mit folgendem Nachschlagewerk versuchte ich dieser Frage auf den Grund zu gehen:
    Duden, DWDS, Wikipedia, Wiktionary

    Überall sind die angeführeten Beispiele geste Wendungen, oder aber z.B der Gebrauch mit Namen, aus dem sich die Antwort nicht schließen lässt

  2. #2

    Standard Rektion von á la

    Die Beantwortung Ihrer Frage ist Teil eines Forschungsprojekts zur Verständlichkeit von grammatischen Erklärungen. Wir bitten Sie deshalb darum, im Anschluss an die Lektüre der Antwort die Tools zur Bewertung (Fragebogen, Sternchenfunktion, Antwortoption) zu nutzen.

    Die Frage wurde im Rahmen es Seminars an der JLU Gießen von der Studentin Marie Eckstein beantwortet.

    Sprachsystem


    Die Frage thematisiert, in welchem Kasus die Wortgruppe röhrendem/röhrender Hirsch stehen soll. Hierzu werden zwei Varianten gegeben:

    Beispiel

    Kitsch à la [röhrendem Hirsch (Dativ)]
    Kitsch à la [röhrender Hirsch (Nominativ)]


    Die Wahl des Kasus ist hierbei abhängig vom Ausdruck à la. Das Problem ist hier, dass der Ausdruck sowohl als Präposition (1) als auch als Adjunktor (2) fungieren kann. À la ist leider weder im "Wörterbuch der sprachlichen Zweifelsfälle" noch im "Duden Universalwörterbuch" verzeichnet. Wir greifen deshalb hier auf Erklärungen zu außer zurück, da auch außer sowohl Präposition als auch Adjunktor sein kann und dazu mehr bekannt ist. Zu außer gibt es auch bereits mehrere Fragen und Antworten in diesem Forum.

    Beispiel

    (1) Niemand wusste es außer (Präposition) [seinem besten Freund (Dativ)].
    (2) Niemand wusste es außer (Adjunktor) [sein bester Freund (Nominativ)].

    (Beispiele aus dem "Wörterbuch der sprachlichen Zweifelsfälle" (= Duden 9))

    (1) Präpositionen regieren den Kasus ihrer Ergänzung, somit legt die Präposition fest, in welchem Kasus die Wortgruppe stehen muss. Außer regiert den Dativ. Wenn außer als Präposition gebraucht wird, muss die folgende Wortgruppe demnach im Dativ stehen.
    Problematisch beim Ausdruck à la ist, dass es hier keine etablierte Kasusrektion gibt, d.h. es ist - zumindest nicht in einem Wörterbuch - festgelegt, welchen Kasus à la regiert. Es ist aber durchaus wahrscheinlich, dass es wie außer als Präposition auch den Dativ verlangt.

    (2) Adjunktoren gehören zur Gruppe der Konjunktionen und haben die Funktion bestimmte Satzteile zu verbinden. Im Gegensatz zu Präpositionen sind Adjunktoren kasustransparent, d.h. sie regieren keinen bestimmten Kasus. Der Kasus einer Adjunktorgruppe wird vom Kasus des Bezugsworts bestimmt und stimmt mit diesem überein (Kongruenz). Wird außer also als Adjunktor betrachtet, so müssen der Kasus des Bezugswortes (niemand) und der des durch den Adjunktor (außer) verbundenen Elements, der Adjunktorgruppe (sein bester Freund), übereinstimmen.

    Beispiel

    [Niemand (Nominativ)] wusste es [außer (Adjunktor) [sein bester Freund (Nominativ)]].
    Ich traue [niemandem (Dativ)] [außer (Adjunktor) [meinem besten Freund (Akkusativ)]].
    Ich treffe [niemanden (Akkusativ)] [außer (Adjunktor) [meinen bester Freund (Akkusativ)]].


    Leider ist in Ihrem Beispiel nicht erkennbar, in welchem Kasus das Bezugswort (Kitsch) steht, weil es keinen Artikel gibt. Demnach gibt es folgende Möglichkeiten:

    Beispiel

    [der Kitsch (Nominativ)] [à la (Adjunktor) [‘Röhrender Hirsch’ (Nominativ)]] geht mir auf die Nerven.
    Mit [dem Kitsch (Dativ)] [à la (Adjunktor)[‘Röhrendem Hirsch’ (Dativ)]] gehst du mir auf die Nerven.
    Vergiss [den Kitsch (Akkusativ)] [à la (Adjunktor) [‘Röhrenden Hirsch’ (Akkusativ)]]!


    Fazit: Der Ausdruck á la kann sowohl als Präposition als auch als Adjunktor fungieren. Das ist kein Einzelfall, ähnlich verhält sich bspw. außer.
    Dadurch sind beide von Ihnen genannten Kasusvarianten sprachsystematisch erklärbar und korrekt.
     


    Umfrage zum Umgang mit dieser Antwort

    War diese Antwort hilfreich für Sie? Wie gehen Sie damit um?
    Helfen Sie unserem Forschungsteam von der Universität Gießen dabei herauszufinden, wie eine solche Grammatik benutzt wird, welche Erläuterungen interessant sind und wie Sie damit umgehen. Durch die Beantwortung unseres Fragebogens tragen Sie dazu bei, die Qualität unserer Antworten und die Qualität von Grammatiken zu verbessern!

    Umfrage öffnen


+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.07.2013, 13:35
  2. "Zu deren persönlichen Gebrauch" oder "zu deren persönlichem Gebrauch" ?
    Von Unregistriert im Forum Fragen zur Grammatik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.06.2013, 10:31

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein