Wie ich auf die Frage gestoßen bin:
beim Schreiben meiner (rechtswissenschaftlichen) Dissertation

Mit folgendem Nachschlagewerk versuchte ich dieser Frage auf den Grund zu gehen:
Duden

Beim Schreiben meiner (rechtswissenschaftlichen) Dissertation habe ich folgenden Satz verfasst: "Zuzugeben ist allerdings, dass dies hinsichtlich Kaufverträgen dann nicht gilt, wenn [...]". Ist "Kaufverträgen" hier richtig oder müsste es "Kaufverträge" heißen? Hinsichtlich erfordert den Genitiv. Soweit es um einen bestimmten Artikel geht, stimmt das auch mit meinem Sprachgefühl überein: "hinsichtlich der Kaufverträge". In diesem Satz müssen die Kaufverträge aber unbestimmt bleiben. "Hinsichtlich Kaufverträge" hört und fühlt sich für mich einfach falsch an. Auch bei der Diskussion mit Kollegen und Bekannten sind wir auf keine einheitliche Lösung gekommen (außer, den gesamten Satz umzuformulieren). Bei Duden online (https://www.duden.de/rechtschreibung/wegen) konnte ich nur finden, dass bei "wegen" manchmal auch das ungebeugte Substantiv folgen kann: "Ein allein stehendes, stark gebeugtes Substantiv im Singular bleibt im Allgemeinen ungebeugt: wegen Diebstahl; wegen Umbau geschlossen." Trifft dies auch auf hinsichtlich zu und gehören die Kaufverträge zu den stark gebeugten Substantiven? Oder muss es wirklich "hinsichtlich Kaufverträge" heißen?