+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Woher kommt dieser Dativ: „Vielen Dank, dass sie sich für ein original xxx-Teil eintschieden haben, einem hochwertigen Qualitätsprodukt“

  1. #1
    Unregistriert Gast

    Standard Woher kommt dieser Dativ: „Vielen Dank, dass sie sich für ein original xxx-Teil eintschieden haben, einem hochwertigen Qualitätsprodukt“

    Wie ich auf die Frage gestoßen bin:
    Brief zu Lieferung eines Teils

    Mit folgendem Nachschlagewerk versuchte ich dieser Frage auf den Grund zu gehen:
    Nein

  2. #2
    Registriert seit
    12.12.2015
    Ort
    - Gießen
    Beiträge
    181

    Standard Gebrauch des Dativs als Normalkasus bei lockeren Appositionen

    Die Beantwortung Ihrer Frage ist Teil eines Forschungsprojekts zur Verständlichkeit von grammatischen Erklärungen. Wir bitten Sie deshalb darum, im Anschluss an die Lektüre der Antwort die Tools zur Bewertung (Fragebogen, Sternchenfunktion, Antwortoption) zu nutzen.

    Sprachsystem

    Ihre Frage betrifft den Gebrauch des Dativs als Normalkasus bei lockeren Appositionen. Eine lockere Apposition ist ein Nachtrag, der in der gesprochenen Sprache durch eine Pause und in der geschriebenen Sprache durch das Komma von den anderen Bestandteilen des Satzes abgesetzt ist:
    Beispiel
    Max Mustermann, ein talentierter Schüler, besucht regelmäßig Arbeitsgemeinschaften.
    Im Duden Band 4 „Die Grammatik“ wird die Regel aufgeführt, dass lockere Appositionen den Kasus des Bezugsworts annehmen, also in Kongruenz zu diesem stehen:
    Beispiele
    Max Mustermann (Nominativ), ein talentierter Schüler (Nominativ), besucht regelmäßig Arbeitsgemeinschaften.

    Das ist die Leistung ihres Sohnes (Genitiv), eines talentierten Schülers (Genitiv).

    Ihrem Sohn (Dativ), einem talentierten Schüler (Dativ), wird nächsten Freitag eine Auszeichnung verliehen.

    Wir schlagen ihren Sohn (Akkusativ), einen talentierten Schüler (Akkusativ), für die Normierung vor.
    In Ihrem Beispiel bezieht sich die lockere Apposition einem hochwertigen Qualitätsprodukt auf die Nominalgruppe im Akkusativ ein original xxx-Teil, daher ist nach der Kongruenzregel der Akkusativ gefordert:
    Ihr Beispiel (Kongruenz)
    Vielen Dank, dass sie sich für ein original xxx-Teil entschieden haben, ein hochwertiges Qualitätsprodukt.
    Im Duden Band 4 wird die Tendenz genannt, dass auch der Dativ für die lockere Apposition gewählt wird, auch wenn nach der Kongruenzregel ein anderer Kasus gefordert ist. Nach Duden Band 9 „Das Wörterbuch der sprachlichen Zweifelsfälle“ gilt, den Dativ als Standard für lockere Appositionen zu verwenden (man spricht auch von „Dativ als Normalkasus“), als „nicht standardsprachlich“. Jedoch treten Zweifelsfälle hinsichtlich des Kasus bei lockeren Appositionen auf, die uns zeigen, dass der Dativ als Normalkasus durchaus bereits im Sprachgebrauch auftritt:
    In Anbetracht des steigenden Bedarfs kultureller Mittlung, dem sogenannten Community Interpreting.

    Wir sprechen über die Geschichte des Stephansdoms, dem Wahrzeichen Wiens.

    K.v.Bora war die Frau Luthers, dem Reformator.
    Dies erklärt ebenfalls, weshalb auch in Ihrem Beispiel der Dativ anstelle des Akkusativs vorliegt:
    Ihr Beispiel (Dativ als Normalkasus)
    Vielen Dank, dass sie sich für ein original xxx-Teil entschieden haben, einem hochwertigen Qualitätsprodukt.
     
    Umfrage zum Umgang mit dieser Antwort

    War diese Antwort hilfreich für Sie? Wie gehen Sie damit um?
    Helfen Sie unserem Forschungsteam von der Universität Gießen dabei herauszufinden, wie eine solche Grammatik benutzt wird, welche Erläuterungen interessant sind und wie Sie damit umgehen. Durch die Beantwortung unseres Fragebogens tragen Sie dazu bei, die Qualität unserer Antworten und die Qualität von Grammatiken zu verbessern!

    Umfrage öffnen


+ Antworten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein